Chronik

Katis Eltern richten Hilfsfonds für Begräbnisse von Kindern ein

Katrin Koch starb im April bei einem Verkehrsunfall. Ihre Eltern richten nun einen Hilfsfonds für jene ein, die einen ähnlichen Schicksalsschlag erleiden.  SN/robert ratzer
Katrin Koch starb im April bei einem Verkehrsunfall. Ihre Eltern richten nun einen Hilfsfonds für jene ein, die einen ähnlichen Schicksalsschlag erleiden.

Das eigene Kind zu verlieren ist ein schwerer Schicksalsschlag. Sabine Peterbauer und Thomas Koch haben im April ihre 27-jährige Tochter Kati bei einem Verkehrsunfall zwischen Henndorf und Eugendorf verloren, weil der Lenker im zweiten Wagen ein riskantes Überholmanöver gestartet hatte.

Nun haben die beiden einen "Kati Koch Hilfsfonds für trauernde Eltern" eingerichtet. Sabine Peterbauer schildert ihre Beweggründe: "Nachdem wir Katis Begräbnis gezahlt haben, haben wir das erste Mal gemerkt, wie teuer eine Bestattung ist. Wir dachten uns, wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/katis-eltern-richten-hilfsfonds-fuer-begraebnisse-von-kindern-ein-93234628