Chronik

Katschbergtunnel war wegen Unfalls stundenlang gesperrt

Tunnel war in Fahrtrichtung Villach von 13.15 Uhr bis 16.00 Uhr gesperrt. Zwei Lkw und ein Reisebus waren ineinander gekracht.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Wegen eines Unfalls mit mehreren Fahrzeugen ist auf der Tauernautobahn (A10) der Katschbergtunnel in Richtung Villach am Freitagnachmittag von 13.15 Uhr bis 16.00 Uhr gesperrt gewesen. Ersten Informationen zufolge wurde bei dem Auffahrunfall niemand verletzt. Laut ÖAMTC und Polizei sind im Katschbergtunnel kurz nach 13.00 Uhr zwei Lkw und ein Reisebus zusammengestoßen.

Auslöser des Crash war offenbar ein defekter Sattelschlepper. Ein nachkommender Lastwagen krachte auf das Fahrzeug. Auch ein Reisebus konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Lkw auf. Die beiden Lastwagen haben sich laut ÖAMTC derart ineinander verkeilt, dass die Bergung der Fahrzeuge schwierig gewesen sei. "Es musste ein spezielles Bergegerät angefordert werden", sagte ein Verkehrspolizist auf APA-Anfrage. Um die Bergung durchführen zu können, sei auch der Katschbergtunnel in Richtung Norden zeitweise gesperrt worden.

Nach dem Auffahrunfall, der sich vermutlich auf Kärntner Gebiet ereignet hat, wurde vor dem Tauerntunnel der A10 in Flachauwinkl (Pongau) die Blockabfertigung aktiviert. In St. Michael im Lungau wurde der Pkw-Verkehr kurzzeitig auf die B 99 über den Katschberg umgeleitet. Der Verkehr vor Tunnel- und Einhausungsbereichen der A10 im Pongau musste immer wieder angehalten werden. Lange Staus waren die Folge. Um 16.00 Uhr war der Katschbergtunnel laut Polizei wieder frei befahrbar. Bereits um 13.06 Uhr musste der Reittunnel auf der Tauernautobahn wegen eines Unfalls bei Eben im Pongau in Richtung Süden für rund 15 Minuten gesperrt werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 07:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/katschbergtunnel-war-wegen-unfalls-stundenlang-gesperrt-40066204

Kommentare

Schlagzeilen