Chronik

Kein Vollbad angeboten: Kuriose Beschwerde in Pflegeheim landet vor Gericht

Auch die Stadt Salzburg hat Strafen nach Prüfungen des Landes in den Seniorenwohnheimen zu erwarten. Der Dokumentationsaufwand für die Pflege ist mittlerweile enorm.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Auch der Stadt Salzburg drohen Strafbescheide, weil Prüfer des Landes Mängel in Seniorenwohnheimen festgestellt hatten. Wie berichtet, gibt es bereits gegen die Gemeinden St. Veit und Großgmain entsprechende Sachverhaltsdarstellungen an die Bezirkshauptmannschaften, um eine Verwaltungsstrafe auszustellen.

In der Stadt gebe es häufig Probleme nach Prüfungen, sagt Stadträtin Anja Hagenauer (SPÖ). So sei einmal die Medikamentenvergabe bemängelt worden: Eine Hilfskraft habe einer Bewohnerin nach deren Bitte ein Salbe verabreicht und das auch dokumentiert. Das Gel hätte aber laut Gesetz ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 02:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kein-vollbad-angeboten-kuriose-beschwerde-in-pflegeheim-landet-vor-gericht-78852916