Chronik

Keine Taillierung, keine Kanten: 60 Teilnehmer bestritten das Nostalgieskirennen in Embach auf historischen Brettl'n

"Zwoa Brettl, a g´fiariga Schnee" - unter diesem Motto fand am Samstag in Embach bereits zum zweiten Mal die Österreichische Nostalgie-Skimeisterschaft statt.

Über 60 Teilnehmer aus Österreich und Tschechien kämpften in den verschiedenen Klassen um den Meistertitel. Mit dabei war in der Königsklasse sogar ein Teilnehmer mit einem über 100 Jahre alten kantenlosen Holzski, außerdem gab es eine Holzski-Nachbauklasse und die Kategorie "Kandahar", bei der Stahlkanten erlaubt waren. In der Klasse "Moderne Oldies" fuhren die Starter mit Skimodellen bis 1990. Neu war bei diesem Bewerb die bisher einzigartige "Retro-Olympia-Klasse", ebenfalls mit originellen Skimodellen bis 1990 ohne Carving, allerdings mit modernen Skischuhen und stilechten bunten Overalls.

Die Teilnehmer maßen sich am Embacher Hörndllift unter professioneller Zeitmessung des Schiclub Embach beim "Hörndl-Cross" im Massenstart und anschließend beim Nostalskilauf (RTL). Die Sieger wurden durch Addition der beiden Durchgänge ermittelt. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde im Gasthof Krämerwirt zum Tanz eingeladen. Organisiert von Rudi Hinterlechner, Bernhard Harlander und Günther Wiesmann fand der Nostalgie-Lauf nun schon zum vierten Mal in Embach statt, allerdings erst zum zweiten Mal unter dem Titel der Österreichischen Skimeisterschaft.

Quelle: SN

Aufgerufen am 30.10.2020 um 12:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/keine-taillierung-keine-kanten-60-teilnehmer-bestritten-das-nostalgieskirennen-in-embach-auf-historischen-brettl-n-65151547

Kommentare

Schlagzeilen