Chronik

"Keiner hat sich vor der Arbeit gedrückt"

Zehn Tage Ausnahmezustand: Die starken Schneefälle Anfang Jänner haben auch die Männer der Straßenmeisterei Flachgau gefordert.

Emil Cencic, der Leiter der Straßenmeisterei Flachgau, mit einem Teil seiner 54-köpfigen Truppe. SN/sw/fink
Emil Cencic, der Leiter der Straßenmeisterei Flachgau, mit einem Teil seiner 54-köpfigen Truppe.

Fast zwei Wochen Ausnahmezustand. Die Schneemassen im Jänner beherrschten die Schlagzeilen. Für die Männer der Straßenmeisterei Flachgau war die Situation zwar außergewöhnlich, aber kein Grund für Panik. "Ich habe 54 sehr motivierte Mitarbeiter im Winterdienst, keiner hat sich gedrückt. Sie waren im Volleinsatz, aber alles ist so weit normal verlaufen", spielt Emil Cencic, der Leiter der Straßenmeisterei in Schöngumprechting (Kothäusl), die Herausforderung sogar etwas herunter. Die 19 Räumfahrzeuge waren auf den Bundes- und Landesstraßen des Flachgaus praktisch rund um die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 09:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/keiner-hat-sich-vor-der-arbeit-gedrueckt-64658815