Chronik

Kind in Gneis überrollt: Zweifel an Fahrtauglichkeit des 91-jährigen Lenkers

Vor der Gneiser Kirche passierte die Tragödie. SN/thomas sendlhofer
Vor der Gneiser Kirche passierte die Tragödie.

Im Fall des inzwischen 91-jährigen Lenkers, der im August 2019 vor der Pfarrkirche in Salzburg-Gneis mit dem Auto ein vierjähriges syrisches Kind getötet hat, rückt eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft näher. Gegen den zur Unfallzeit noch 90-Jährigen wird wegen grob fahrlässiger Tötung und zudem Körperverletzung ermittelt. Der Pkw hatte auch eine Frau (46) erfasst - sie wurde schwer verletzt.

Bereits seit Jänner liegt ein Gutachten des Kfz-technischen Sachverständigen Gerhard Kronreif vor, wonach beim Auto kein technischer Defekt vorlag, sondern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kind-in-gneis-ueberrollt-zweifel-an-fahrtauglichkeit-des-91-jaehrigen-lenkers-86442817