Chronik

Kind infiziert: Pflegekraft blieb zu Dienst auf der Geriatrie eingeteilt

Die Landeskliniken lassen eine Pflegekraft, deren Kind positiv auf das Coronavirus getestet wurde, unter Sicherheitsvorkehrungen weiter arbeiten. Die Person sei systemrelevant, heißt es.

Symbolbild. SN/apa
Symbolbild.

Die Omikron-Welle wird eine Herausforderung für die kritische Infrastruktur: Diese Warnung hört man seit Wochen von den Verantwortlichen. Denn wegen der vielen Quarantänefälle könnten gewisse Bereiche nicht mehr so funktionieren, wie sie sollten. Aus dem Uniklinikum Salzburg wurde nun ein Fall bekannt, in dem eine ungeimpfte Pflegekraft weiter zur Arbeit geht, obwohl es in ihrem Haushalt einen positiven Fall gibt. Konkret geht es um die geriatrische Abteilung der Christian-Doppler-Klinik.

Dort blieb die Person zum Nachtdienst eingeteilt, obwohl ihr ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.05.2022 um 09:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kind-infiziert-pflegekraft-blieb-zu-dienst-auf-der-geriatrie-eingeteilt-115854685