Chronik

Kinderstadt "Mini-Salzburg" öffnet im Volksgarten

Die große Welt im Kleinen üben - Kinder von 7 bis 14 Jahren können dies von 1. bis 18. Juli wieder im Salzburger Volksgarten erfahren. Heuer gibt es viel Neues.

Dort, wo sonst die Cracks von Eishockeymeister Red Bulls Salzburg über das Eis flitzen, sind jetzt hölzerne Bodenplatten verlegt und Dutzende Kojen aufgebaut. Die Kinderstadt hat Einzug in die Eishockey-Arena im Volksgarten gehalten. Am Mittwoch, 1. Juli, wird sie um 11 Uhr offiziell eröffnet. Am Tag davor haben sich einige Mädchen und Burschen gemeinsam mit Vertretern der Politik und der Sponsoren bei einer Pressekonferenz vorgestellt.

Insgesamt 15 Kids haben sich seit dem Frühjahr auf die Kinderstadt vorbereitet, haben Ideen und Spielregeln besprochen und entwickelt und Partner-Kinderstädte in München, Regensburg (beide Bayern), Luxemburg, Bozen (Südtirol) und Pilsen (Tschechische Republik) besucht.

"Mini-Salzburg" gibt es seit 2003. Beim veranstaltenden Verein Spektrum wird die Salzburger Kinderstadt so beschrieben:
"Mini-Salzburg" ist eine Spielstadt für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren. Hier kannst du arbeiten, mitbestimmen, studieren, Theater spielen, heiraten, Radio machen, Sachen erfinden, Geld verdienen, Firmen gründen, Filme drehen, Kochrezepte ausprobieren, dir die Haare stylen lassen, Cocktails mixen, Internet surfen und jede Menge Spaß haben, wie die Welt der Erwachsenen mit Regierung und Bürgermeister/in, Ämtern, Führerscheinprüfung, Arbeit und Jobsuche, Geldmangel, essen gehen und Zeitung lesen - aber eben doch ein bisschen anders."

Das Projekt hat sich zu einer großen Bereicherung im Ferienangebot in der Stadt Salzburg entwickelt. Bei der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren sind mehr als 18.000 Mädchen und Buben dabei gewesen. Da sind also durchschnittlich an die 1000 Besucher pro Tag - da ist also einiges los.

In der Kinderstadt haben - wenig überraschend - die Kinder das Sagen. Es gibt eine Stadtregierung mit Bürgermeister oder Bürgermeisterin, es gibt ein Meldeamt, Geschäfte (heuer erstmals etwa eine Bäckerei), es gibt ein eigenes Geld (Saletti), es gibt eine Polizei und es gibt Medien. In einem Büro der "Salzburger Nachrichten" wird nicht nur eine Zeitung gemacht sondern es werden auch Videos gedreht - wie eben auch bei den "echten" SN.

Die Kinderstadt ist bis 18. Juli täglich von Dienstag bis Samstag (11 bis 18 Uhr) geöffnet.

Aufgerufen am 24.04.2018 um 12:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kinderstadt-mini-salzburg-oeffnet-im-volksgarten-2355949

Wenn es keinen Ausweg gibt

Wie ein Film: In "A Way Out" müssen sich Spieler zusammenschließen, um gemeinsam aus einem Gefängnis auszubrechen. So engagiert und mutig sind Spiele nur selten. Erinnern Sie sich noch, als man mit Freunden …

Meistgelesen

    Video

    Wenn es keinen Ausweg gibt
    Play

    Wenn es keinen Ausweg gibt

    Ein Sohn für Kate und William - aber wie wird der kleine Prinz heißen?
    Play

    Ein Sohn für Kate und William - aber wie wird der kleine Prinz heißen?

    Schlagzeilen