Chronik

"Klimastreit" um Weltcup der Zielspringer in Thalgau

Ist die Austragung des Fallschirm-Weltcups in Thalgau in Zeiten des Klimawandels noch zeitgemäß? In der Gemeindestube fiel die Entscheidung eindeutig für eine Fortsetzung aus.

Den Fallschirm-Weltcup im Zielspringen wird auch in den nächsten Jahren für ein Spektakel in Thalgau sorgen. SN/sw/tvb/manfred laux
Den Fallschirm-Weltcup im Zielspringen wird auch in den nächsten Jahren für ein Spektakel in Thalgau sorgen.

Sportliche Höchstleistungen sind gefragt, wenn Fallschirmspringer bei der Landung ein nur wenige Zentimeter großes Ziel treffen sollen. Beim Weltcupbewerb im Zielspringen in Thalgau konnten Tausende Zuschauer heuer bereits zum elften Mal mitverfolgen, wie dieses Kunststück den Akrobaten der Lüfte gelingt. Der Weltcuptermin im nächsten Jahr ist bereits fix. In der Gemeindevertretung von Thalgau fiel kürzlich der Beschluss für weitere drei Bewerbe, die vom Tourismusverband Thalgau gemeinsam mit dem HSV Red Bull Salzburg durchgeführt werden. Die von der zweitstärksten Fraktion TfT ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 08:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/klimastreit-um-weltcup-der-zielspringer-in-thalgau-113627515