Chronik

Klimawandel in Salzburg - "Gletschersterben ist ein Luxusproblem"

Der Klimawandel wird in den nächsten Jahren im Bundesland Salzburg zunehmend spürbar werden: Laut einem Bericht der Umweltorganisation Greenpeace setzen Wetterextreme und Gletscherschmelze dem Bundesland zu. Ein Salzburger Meteorologe sieht den Greenpeace-Bericht aber kritisch.

Extremwetter-Ereignis: Hochwasserschäden in Russbach – so sah die weggerissene Neuhausbrücke am 29. Juli 2019 aus.  SN/apa
Extremwetter-Ereignis: Hochwasserschäden in Russbach – so sah die weggerissene Neuhausbrücke am 29. Juli 2019 aus.

Sophie Lampl, Kampagnendirektorin von Greenpeace, meldete sich am Mittwoch mit drastischen Aussagen zu Wort: "Im Westen schmelzen unsere Gletscher, sterben unsere Almen und die Berge drohen auseinanderzubrechen. Im Osten kämpfen wir mit Hitze, Dürre, Stürmen." Die voranschreitende Gletscherschmelze sei laut ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 07.06.2020 um 09:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/klimawandel-in-salzburg-gletschersterben-ist-ein-luxusproblem-76061239