Chronik

Konflikt um Schneeräumung in Hinterthal landet beim Gericht

Hinterthal ist als „Schneeloch“ bekannt. SN/anton kaindl
Hinterthal ist als „Schneeloch“ bekannt.

Nach Jahrzehnten will die Gemeinde Maria Alm ab dem Winter 2020/21 die privaten Interessentenstraßen im Zweitwohnsitzgebiet von Hinterthal nicht mehr räumen. Die Räumung in dem als "Schneeloch" bekannten Ortsteil sei nicht mehr zu bewältigen, sagte Bürgermeister Hermann Rohrmoser (SPÖ)zu den SN. Die Aufkündigung der rund 50 Jahre alten mündlichen Vereinbarung zwischen den Besitzern der Straßen und der Gemeinde ist seit Jahren ein Thema, weil die Gemeinde auch andere Privatstraßen nicht räumt. Der extrem schneereiche Winter 2019 führte schließlich zum Beschluss.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.12.2021 um 08:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/konflikt-um-schneeraeumung-in-hinterthal-landet-beim-gericht-83274532