Chronik

Kreatives Training der Ranggler

Notwendiger Körperkontakt für Kampfsportarten wie Ranggeln und Judo lässt kein gemeinsames Training zu. Trotzdem wird die Zeit gut genützt.

Moritz Höllwart in „seinem“ Fitnessstudio. SN/sw/privat
Moritz Höllwart in „seinem“ Fitnessstudio.

Kaum andere Sparten treffen die Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise so hart wie den Kampfsport: Alle Veranstaltungen und Wettkämpfe, etwa im Ranggeln oder Judo, wurden abgesagt und noch sind keine Erleichterungen in Aussicht: "Das Blödeste wäre jetzt natürlich, nichts zu tun", sagt der Pongauer Trainer Ernst Höllwart, "denn gerade jetzt haben die Kinder und Jugendlichen viel Zeit zum Trainieren. Jetzt heißt es nur, Hirn einschalten, kreativ sein und die Zeit nützen."

Ihm war es als Trainer wichtig, nicht auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 08:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kreatives-training-der-ranggler-86943559