Chronik

Kriegsrelikt von Entminungsdienst geborgen

Am Montagnachmittag wurde im Pongau bei Grabungsarbeiten an der Wagrainer Ache in St. Johann eine Handgranate gefunden.

Die Grenzpolizisten in Piding bewiesen einen guten „Riecher“: Sie fanden 4,7 Kilogramm in einem Pkw, der auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs war.  SN/bayerische polizei
Die Grenzpolizisten in Piding bewiesen einen guten „Riecher“: Sie fanden 4,7 Kilogramm in einem Pkw, der auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs war.

Immer wieder werden Kriegsrelikte gefunden. Bei Arbeiten an der Wildbachverbauung der Wagrainer Ache stießen Arbeiter am Montagnachmittag auf eine Handgranate. Sie stammt nach Angaben der Polizei vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie war im Bachbett gelegen. Der Entminungsdienst barg das Kriegsrelikt und entsorgte es.

Quelle: SN

Aufgerufen am 07.08.2020 um 09:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kriegsrelikt-von-entminungsdienst-geborgen-61183522

Wunder der Natur oder Ärgernis?

Wunder der Natur oder Ärgernis?

Eine kleine Sensation sehen Botaniker in einem seltenen Moos, das im Pongau wächst. Die Ausweisung als Schutzgebiet sorgt aber auch für Murren.

Kommentare

Schlagzeilen