Chronik

Kriminalfall Krenn: Gutachter vermutet Tod durch Ersticken

Im Fall des tot aufgefundenen Roland Krenn ist keine Todesursache mehr nachweisbar. Eine Mordanklage ist wohl dennoch zu erwarten.

Roland Krenn. SN/polizei
Roland Krenn.

Mehr als drei Monate lang hatten sowohl die Salzburger Gerichtsmedizin als auch die beigezogene Rechtsmedizin München umfangreiche Zusatz- und Spezialuntersuchungen am Leichnam von Roland Krenn durchgeführt. Jetzt langte das ausführliche Gutachten bei der Staatsanwaltschaft ein - und das Ergebnis überrascht nicht.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 12:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kriminalfall-krenn-gutachter-vermutet-tod-durch-ersticken-16931659