Chronik

Küchenbrand in St. Koloman - Frau konnte sich vor Rauchwolken retten

Dichte Rauchwolken haben in der Nacht auf Freitag eine 41-jährige Frau in ihrem Wohnhaus in St. Koloman aus dem Schlaf gerissen. In der Küche war Feuer ausgebrochen.

Stets einsatzbereit - Feuerwehrleute in St. Koloman bei einer Atemschutzübung am 12. Juni. Jetzt kam es zum Ernstfall. SN/ff st. koloman
Stets einsatzbereit - Feuerwehrleute in St. Koloman bei einer Atemschutzübung am 12. Juni. Jetzt kam es zum Ernstfall.

Es war am Freitag um 3.38 Uhr als in dem Wohnhaus in St. Koloman Feuer ausbrach. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 41-jährige Bewohnerin des Gebäudes in ihrem Schlafzimmer im ersten Stoc.

Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurde sie munter. Die Frau suchte umgehend den Grund für die Rauchentwicklung und stellte kurz darauf fest, dass in der Küche Feuer ausgebrochen war.

Die von der 41-Jährigen verständigte Feuerwehr konnte den Küchenbrand sofort unter Kontrolle bringen und löschen. Die Frau befand sich zum Zeitpunkt des Küchenbrandes allein im Haus. Sie wurde infolge der Rauchentwicklung unbestimmten Grades verletzt. Das Rote Kreuz lieferte die Frau in das Unfallkrankenhaus Salzburg ein. Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.10.2020 um 10:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kuechenbrand-in-st-koloman-frau-konnte-sich-vor-rauchwolken-retten-74263195

Schöne Heimat

Wassertropfen...

Von Franz Kaltenleitner
28. Oktober 2020
...auf einem Zweig: sie spiegeln und strahlen

Kommentare

Schlagzeilen