Chronik

Künstler zeigt "Bedrohte Arten" im Salzburger Haus der Natur

Im Salzburger Naturkundemuseum Haus der Natur ist am Donnerstag die Ausstellung "Bedrohte Arten" eröffnet worden.

Der aus der Steiermark stammende Künstler Christoph Buchegger hat dazu 16 Bilder - Zeichnungen bzw. Ölgemälde - zur Verfügung gestellt. Buchegger stellte unter anderem Nashörner, Elefanten, Tiger, Leoparden und Eisbären dar. Über seine Arbeiten versucht er jenen eine Stimme zu geben, die keine Stimme haben.

Buchegger stammt aus Pack in der Steiermark, einer Ortschaft mit viel Natur und wenig Einwohnern (400). Der 38-jährige Künstler studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. 2013 veröffentlichte er mit dem Zoologen Frank Zachos den Bildband "Bedrohte ARTen". Das Haus der Natur hat die Bilder Bucheggers in der Ausstellung mit Präparaten aus eigenen Beständen ergänzt - wie stumme Zeugen belegen sie Bucheggers bildliche Botschaft.

Die Schau ist nicht als Verkaufsausstellung gedacht. Wer trotzdem ein Bild erwerben will, "muss darauf halt ein Jahr warten, denn so lange dauert die Ausstellung", sagt Buchegger. Interesse könne aber jederzeit deponiert werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.04.2019 um 12:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kuenstler-zeigt-bedrohte-arten-im-salzburger-haus-der-natur-2033398

Klassische Musik lässt uns mit Maria am Kreuz stehen

Klassische Musik lässt uns mit Maria am Kreuz stehen

Die Karwoche bietet in der Salzachstadt Aufführungen geistlicher Musik auf hohem Niveau. Bei den Osterfestspielen Salzburg war Dvoráks "Stabat Mater" zu hören, die Salzburger Bachgesellschaft führte Händels "…

Kaninchen sind süß, aber kein Spielzeug

Kaninchen sind süß, aber kein Spielzeug

Als Haustiere sind Kaninchen sehr anspruchsvoll. Sie brauchen Ruhe und Geduld - aber auf keinen Fall einen Käfig. Eng aneinandergekuschelt dösen Kaninchendame Willow und ihr männlicher Mitbewohner Gizmo …

Zu den Ostertagen droht in Salzburg ein Verkehrschaos

Zu den Ostertagen droht in Salzburg ein Verkehrschaos

Am Karfreitag wird ein Ansturm von deutschen Gästen erwartet, dazu kommt der Urlaubsverkehr in Richtung Süden, und es warten Baustellen. Für den heutigen Karfreitag erwarten die Verkehrsexperten von ÖAMTC und …

Schlagzeilen