Chronik

Kulturforum bringt Jazz-Highlight nach Hallein

Mit Céline Rudolph und Lionel Loueke beehren diesen Donnerstag zwei Stars der internationalen Jazz-Szene Hallein.

Die Jazz-Sängerin Céline Rudolph und der Gitarrist Lionel Loueke spielen am 18. Jänner im Stadtkino Hallein. Es sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich. SN/sw/joachim gern
Die Jazz-Sängerin Céline Rudolph und der Gitarrist Lionel Loueke spielen am 18. Jänner im Stadtkino Hallein. Es sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Es kommt nicht alle Tage vor, dass Größen der internationalen Welt- und Jazz-Musik in Hallein Station machen. Das Kulturforum hat mit dem Engagement von Céline Rudolph und Lionel Loueke genau das geschafft. Im Stadtkino Hallein präsentieren die beiden heute Stücke aus Rudolphs neuem Album "Obsession", das von der Kritik hymnisch abgefeiert wurde.

"Wir interpretieren unsere Lieblingslieder in französischer, englischer und portugiesischer Sprache. Auch unsere eigene Fantasiesprache haben wir kreiert", sagt Rudolph. Dass dabei viel Improvisation mit dabei ist, mache die Sache spannend: "Viele Leute denken, wenn improvisiert wird, klingt das unheimlich kompliziert. Dabei lassen wir nur Raum für den spontanen Moment, um anders abbiegen zu können als am Vorabend und uns selber und das Publikum zu überraschen."

Hallein hat die gebürtige Berlinerin in guter Erinnerung. "Ich war vor vier Jahren schon einmal hier. Es war ein sehr schönes Konzert mit tollem Publikum." Im Vorjahr folgte ein Auftritt in der Stadt Salzburg, weshalb in Hallein auch Jazz-Liebhaber aus der Landeshauptstadt erwartet werden.

Ihr neues Album hat Rudolph erstmals über ihr eigenes Label "Obsessions Music" veröffentlicht. "Damit bin ich flexibler als mit einer großen Plattenfirma im Hintergrund", sagt Rudolph, die mit Stars wie Bobby McFerrin und Wynton Marsalis auf der Bühne stand und 2010 mit dem "ECHO Jazz" als "Beste Sängerin National" ausgezeichnet wurde.

Von ihrem Bühnenpartner, dem aus Benin stammenden und in den USA lebenden singenden Gitarristen Lionel Loueke, spricht Rudolph nur in den höchsten Tönen. "Herbie Hancock bezeichnet ihn als musikalischen Maler. Er hat einen ebenso starken Bezug zu Rhythmik und Groove wie ich. Ich glaube, dass wir deshalb so gut zusammenpassen."

Aufgerufen am 26.09.2018 um 03:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/kulturforum-bringt-jazz-highlight-nach-hallein-23027062

Das Oberalmer "Mobile" sucht ein zweites Standbein

Das Oberalmer "Mobile" sucht ein zweites Standbein

Das Kinderhaus Mobile Oberalm feierte Geburtstag und plant eine zweite Einrichtung in Hallein-Rif. Zum Geburtstag durften sämtliche Unterstützer und Wegbegleiter des "Mobile"-Kinderhauses ein ebensolches mit …

So schmeckt die Stille Nacht in Hallein

So schmeckt die Stille Nacht in Hallein

Nicht nur in der Landesausstellung, sondern auch kulinarisch widmet man sich in der Halleiner Genusskrämerei zum Jubiläumsjahr dem weltberühmten Weihnachtslied und seinen Schöpfern. Den ersten Schritt machte …

Kommentare

Schlagzeilen