Chronik

Lastenfahrrad und Therapien für Ema

 Am Mittwoch durften Ema und ihr Vater Lulzim Bajgora (li.) im fahr(T)raum in Mattsee ein von Gleam Bike zur Verfügung gestelltes E-Lastenrad entgegennehmen. Auch die Fahrtraum GmbH (re. Geschäftsführer Jakob Iglhauser) unterstützt die Familie.  SN/Chris Hofer
Am Mittwoch durften Ema und ihr Vater Lulzim Bajgora (li.) im fahr(T)raum in Mattsee ein von Gleam Bike zur Verfügung gestelltes E-Lastenrad entgegennehmen. Auch die Fahrtraum GmbH (re. Geschäftsführer Jakob Iglhauser) unterstützt die Familie.

Die große Hilfsbereitschaft und die Spenden für ihre Tochter Ema hätten sie sehr berührt, sagt Eva Auer aus Mattsee. "Ich bin überwältigt, ich hätte niemals damit gerechnet, dass uns so viele Menschen unterstützen werden." Die Familie kann für Ema jetzt regelmäßig Spezialtherapien organisieren, für die bisher das Geld fehlte. Das sechsjährige Mädchen aus Mattsee lebt als einziges Kind in Österreich mit einem seltenen Gendefekt. Durch die Mutation des STXBP1-Gens können die Gehirnzellen nicht mehr richtig miteinander kommunizieren.

Sie wolle sich auch herzlich für die emotionale Unterstützung bedanken, sagt Auer. Sie hat erst kürzlich eine Krebserkrankung überwunden und kann sich nun entspannter und sorgenfreier auf ihre eigene Genesung konzentrieren. Viele Spenden seien mit sehr netten, berührenden und stärkenden Worten an die Familie verbunden gewesen, sagt Gerlinde Grabner, die Sozialbeauftragte der Marktgemeinde Mattsee. Sie verwaltet die Spenden für Ema. Das Geld helfe enorm, um Ema in ihrer Entwicklung zu unterstützen und den Alltag der Familie zu erleichtern.

Noch zwei Wünsche, die Auer für ihre Tochter geäußert hatte, gingen in Erfüllung. Die Firma Gleam Bike stellt Ema als Dauerleihgabe ein topmodernes E-Lastenbike zur Verfügung, mit dem ihre Eltern sie bequem und sicher "chauffieren" können. Das sogenannte Multi Use Bike ist flexibel einsetzbar. Innerhalb weniger Sekunden lässt sich die Ladefläche durch ein speziell entwickeltes System anpassen. Am Mittwoch wurde das Lastenrad in den Ferdinand Porsche Erlebniswelten, dem fahr(T)raum Mattsee, an Ema und ihren Vater Lulzim Bajgora übergeben. Auch der fahr(T)raum unterstützte die Familie mit einer Spende.

Ab nächster Woche bekommt Ema außerdem Gitarrenunterricht von einer Lehrerin, die sich bereit erklärt hat, mit Ema zu arbeiten. Das Mädchen liebt Musik über alles. "Der Gitarrenunterricht ist sogar schon für ein ganzes Jahr finanziert", sagt Eva Auer. "Das hat alles meine Nachbarin, die grüne Gemeinderätin Christine Schöchl, eingefädelt."

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lastenfahrrad-und-therapien-fuer-ema-115126381

SN-Leser helfen: Geschichten, die berühren

SN-Leser helfen: Geschichten, die berühren

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen