Chronik

Lawinensituation entspannt sich etwas: Rudolfshütte öffnet wieder

Das Berghotel Rudolfshütte nimmt am Samstag wieder seinen Betrieb auf. Wegen Schneemassen und Lawinengefahr war das auf 2315 Metern Seehöhe gelegene Haus nicht mehr erreichbar.

Die Rudolfshütte kann am Samstag wieder geöffnet werden.  SN/weißsee gletscherwelt gmbh
Die Rudolfshütte kann am Samstag wieder geöffnet werden.

Die Stubachtal Landesstraße als Zubringer für das 3-Sterne-Plus-Hotel ist seit Mittwoch nach einem Sichtflug der örtlichen Lawinenwarnkommission wieder offen, weil sich die Lawinensituation entspannt hat. Die Gästeanreise am Samstag ist ohne Einschränkung möglich. "Mein Team ist bereit und freut sich auf unsere Gäste, denen sich nun beste Pistenbedingungen bieten", sagt der Zeller Unternehmer und Betreiber des Skigebietes im Oberpinzgau, Wilfried Holleis.

Die Rudolfshütte musste aufgrund der Lawinengefahr auf der daher gesperrten Stubachtal Landestraße vergangenen Freitag den Betrieb vorübergehend schließen. Alle rund 350 Gäste wurden von den Helfern sicher ins Tal nach Uttendorf begleitet.

"Ich möchte mich noch einmal bei den Einsatzkräften und den vielen ehrenamtlichen Helfern für ihre Arbeit bedanken. Ohne ihren Einsatz wäre die Abreise der Gäste am vergangenen Freitag nicht möglich gewesen", so der Zeller Hotelier. Einen Vorteil hat der "Jahrhundertschneefall": Der viele Neuschnee sorgt für beste Pistenverhältnisse und ermöglicht den Skibetrieb am Weißsee bis weit in den Frühling.

Quelle: SN

Aufgerufen am 14.10.2019 um 12:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lawinensituation-entspannt-sich-etwas-rudolfshuette-oeffnet-wieder-64230271

Rekordsumme für den Schutz von Saalbach

Rekordsumme für den Schutz von Saalbach

Das Unwetter kam zu früh. Am Abend des 23. August 2018 entluden sich über dem hinteren Glemmtal zwei Gewitterzellen gleichzeitig. Binnen Minuten trat die Saalach über die Ufer. In mehreren Seitenbächen gingen …

Kommentare

Schlagzeilen