Chronik

Lawinenwarnstufe 4 in Salzburg: Spontane Abgänge jederzeit möglich

Neuschnee sorgt auf den Bergen derzeit große Lawinengefahr: Selbst mit spontanen Lawinenabgängen - ganz ohne Einfluss von Skifahrern oder Tourengehern - ist jederzeit zu rechnen.

Lawinenwarnstufe vier von fünf.  SN/APA/BARBARA GINDL
Lawinenwarnstufe vier von fünf.

Laut dem Lawinenwarndienst ist die Situation auf Salzburgs Bergen derzeit sehr heikel. In tiefen und mittleren Lagen verlor die Schneedecke wegen des Regens im Laufe des Donnerstags an Festigkeit, im Tauernbereich stieg die Lawinengefahr von Stufe drei ("erheblich") auf vier ("groß") an.

Schon bei geringer Zusatzbelastung könne der frische Triebschnee von der Waldgrenze aufwärts als Schneebrett abgehen. Mit zunehmender Höhe werden die Schneepakete dicker und ausgedehnter - dann seien auch spontane Lawinenabgänge möglich, heißt es.

Auch in tieferen Lagen bleibt es gefährlich: Mittlere oder kleinere nasse Lockerschneelawinen können von selbst abgehen, also ohne Einwirkung von Skifahrern oder Tourengehern.

Am Freitag sollte sich die Situation leicht entspannen, die Warnstufe drei von fünf dürfte jedoch weiterhin gelten. Das schöne und sonnige am Wetter am Wochenende wird viele Wintersportler auf die Berge locken, was die Situation weiter verschärfen könnte.

Lawinengefahr:Straßensperren in Tirol

Mehrere Straßensperren wegen Lawinengefahr und anhaltend starker Schneefälle hat der ÖAMTC am Donnerstag für das benachbarte Tirol gemeldet. Unter anderem musste die Reschen Straße (B180) zwischen Kajetansbrücke und Nauders in beiden Richtungen wegen drohender Lawinen gesperrt werden, ebenso die Engadiner Straße (B184) auf Höhe Kajetansbrücke.

Ebenfalls wegen Lawinengefahr gesperrt waren die Pitztal Straße (L16) zwischen St. Leonhard und Mandarfen in St. Leonhard im Pitztal, die Kaunertal Straße (L18) im gesamten Verlauf, die Venter Landesstraße (L240) zwischen Zwieselstein und Vent, die Ladiser Straße (L286) im gesamten Verlauf und die Spisser Landesstraße (L348) auf Höhe Staatsgrenze Spiss. Der ÖAMTC riet dazu, bei Fahrten in Westösterreich unbedingt Winterketten mitzuführen. Derzeit komme es zu zahlreichen Behinderungen wegen hängen gebliebener Fahrzeuge, hieß es.

Quelle: SN

Aufgerufen am 13.12.2018 um 01:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lawinenwarnstufe-4-in-salzburg-spontane-abgaenge-jederzeit-moeglich-22548103

Kommentare

Schlagzeilen