Chronik

Lebensgefahr nach Felssturz am Fürbergweg

Beliebter Wanderweg am Wolfgangsee bleibt weiter gesperrt. Bewohner eines betroffenen Hauses muss weiten Umweg in Kauf nehmen.

Immer wieder kommt es oberhalb des rund 1,3 Kilometer langen Wegs entlang des Wolfgangsees zwischen St. Gilgen und Fürberg zu Steinschlag. Immer wieder müssen Geologen und speziell geschulte Techniker ausrücken, um die Gefahr einzuschätzen und Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen. So auch am vergangenen Wochenende, wie Gerhard Feitzinger, Ziviltechniker und Ingenieurskonsulent für Erdwissenschaften, aus St. Gilgen bestätigte: "Vom Brunnwinkl kommend ist der Gehweg etwa fünf Meter vor dem Ende der Schusterbergl-Felswand auf einer Länge von drei Metern bis zum Wasserspiegel des Sees eingebrochen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 02:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lebensgefahr-nach-felssturz-am-fuerbergweg-65417419