Chronik

Leichen an der Salzach? Studenten sorgen für Aufsehen

Mehrere in Leintücher gehüllte Figuren lagen am Dienstag an der Salzachböschung. Studenten des Mozarteums stecken hinter der Aktion.

Zehn Studenten der Klasse für textiles Gestalten trugen am frühen Morgen die Figuren aus Gips und Leintüchern an die Salzachböschung beim Makartsteg. Ihr gesellschaftskritisches Projekt soll Raum für Interpretationen lassen und weise nicht explizit auf die prekäre Situation von Flüchtlingen und österreichischen Obdachlosen hin. Zudem wollen die Mozarteums-Studenten damit Aufmerksamkeit für den Tag der Offenen Tür ihres Lehrgangs am kommenden Mittwoch erregen. Die Aktion war mit Professoren abgesprochen. Auch mit der Juristin der Österreichischen Hochschülerschaft hielt man Rücksprache. Am frühen Abend wurden die Figuren wieder weggeräumt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.05.2020 um 12:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/leichen-an-der-salzach-studenten-sorgen-fuer-aufsehen-1600414

Salzburg AG: Vorstand fordert viel mehr Solarflächen

Salzburg AG: Vorstand fordert viel mehr Solarflächen

Leohard Schitter will beim Erreichen der Klimaziele kräftig mithelfen - die heimischen Energiekonzerne kämen dann aber mit Solarpanelen auf Dachflächen nicht aus. Man müsse auch viele Anlagen auf großen …

Messezentrum: Neuausrichtung gefordert

Messezentrum: Neuausrichtung gefordert

Vier von elf Mill. Euro Jahresumsatz werden dem Messezentrum Salzburg (MZS) heuer wegen Corona wegbrechen. Die SN berichteten. Bürgerlisten-Klubchefin Ingeborg Haller fordert daher eine Neupositionierung des …

Schlagzeilen