Chronik

Lenker aus Malta raste mit 112 km/h durch die Alpenstraße

Die Polizei zog am Samstag in der Stadt Salzburg einen Raser aus dem Verkehr. Der 51-jährige Mann hatte eine ungewöhnliche Erklärung für sein Fahrverhalten.

Geschwindigkeitskontrollen.  SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Geschwindigkeitskontrollen.

Der Autolenker war am Salzburger Stadtrand bei erlaubten 70 mit 112 km/h unterwegs. Der Polizei gegenüber gab der an, der Straßenabschnitt lade zum Schnellfahren ein und das Verkehrsaufkommen sei ohnehin gering gewesen.

Er musste eine Sicherheitsleistung von 400 Euro hinterlegen und wird angezeigt.

Bei diesen Schwerpunktkontrollen zeigte die Polizei insgesamt elf Geschwindigkeits- und sieben sonstige Verkehrsübertretungen an.

Slowenischer Lkw-Fahrer war ohne Führerschein unterwegs

Bereits am 18. März war auf der A1 auf Höhe Klessheim ein slowenisches Sattelkraftfahrzeug kontrolliert worden. Hier mussten die Kennzeichen abgenommen werden, weil die Zulassung für das Fahrzeug von den slowenischen Behörden aufgehoben worden war. Die Gültigkeit des Tachographen war bereits im Oktober 2021 abgelaufen. Außerdem verfügte der 38-jährige kroatische Lenker nicht über eine gültige Lenkberechtigung. Sowohl die Firma als auch der Lenker werden mehrfach angezeigt.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lenker-aus-malta-raste-mit-112-km-h-durch-die-alpenstrasse-118719466

Schlagzeilen