Chronik

Lenker fährt in Pfenninger-Marterl und flüchtet

Passanten fanden das Peter-Pfenninger-Marterl in Salzburg-Liefering am Samstagmorgen umgestürzt. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass dahinter kein Vandalenakt, sondern ein Autounfall mit Fahrerflucht steckt.

Das Marterl stürzte auf den Gehweg. SN/privat
Das Marterl stürzte auf den Gehweg.

Ein Lenker muss wohl in der Nacht von Freitag auf Samstag in das Marterl gefahren sein. Der Gedenkstein stürzte in Folge um, der Lenker flüchtete. Die Polizei ermittelt.

Das Marterl am Aiglhof am Beginn der Zaunergasse erinnert an Peter Pfenninger, den letzten Berufsfischer Lieferings. Er brachte 1877 seine Fischereirechte in eine Schenkung ein. Seit 1946 wird diese von der Peter Pfenninger Schenkung Liefering verwaltet. Die Gewässer werden von der eigenen Fischerinnung ehrenamtlich bewirtschaftet. Das Marterl wurde 1985 errichtet und erinnert an den an dieser Stelle eingetretenen Tod Peter Pfenningers.

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.01.2021 um 09:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lenker-faehrt-in-pfenninger-marterl-und-fluechtet-84504232

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Uni: Plan des Rektors wurde entschärft

Seit Monaten wird an der Uni über die Pläne von Rektor Hendrik Lehnert gestritten: Er hatte im Zuge des neuen Entwicklungsplans die Schaffung zweier neuer Fakultäten (Gesellschafts- sowie Digitale/Analytische …

Schlagzeilen