Chronik

Lenker mit zwei Promille verursachte in der Stadt Salzburg schweren Unfall: Haft- und Geldstrafe

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Mit zwei Promille Alkohol im Blut hatte sich ein 27-jähriger Bosnier am Abend des 11. August 2020 hinters Steuer seines Autos gesetzt. Auf der verkehrsreichen Rudolf-Biebl-Straße in Salzburg-Lehen setzte der Alkolenker zu einem riskanten Überholmanöver an und prallte mit dem Pkw ins Auto eines entgegenkommenden Flachgauers; in der Folge wurde der Wagen des Bosniers auch noch in den Pkw eines Salzburgers geschleudert. Insgesamt wurden bei dem Unfall vier Personen verletzt, eine davon schwer.

Am Donnerstag musste sich der Alkolenker nun wegen grob fahrlässiger Körperverletzung am Landesgericht verantworten. Der bislang unbescholtene 27-Jährige zeigte sich geständig. Richterin Victoria Winkler verurteilte ihn zu einer bedingten Haftstrafe von fünf Monaten sowie zu einer unbedingten Geldstrafe in Höhe von 480 Euro.

Der Angeklagte nahm das Urteil an, die Staatsanwaltschaft erklärte Rechtsmittelverzicht. Weil der 27-Jährige aber nicht anwaltlich vertreten war, ist das Urteil vorerst nicht rechtskräftig - er könnte noch berufen.

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lenker-mit-zwei-promille-verursachte-in-der-stadt-salzburg-schweren-unfall-haft-und-geldstrafe-95223160

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnen, warten, gespannt sein: Ein Salzburger Künstler erprobt in einem Jahr, das von Isolation geprägt ist, einen ungewöhnlichen Austausch.

Schlagzeilen