Chronik

Leopold Winter - Salzburgs Feuerwehrchef tritt 2019 ab

Der 60-Jährige nimmt nach zehn Jahren im Amt seinen Hut. Am 29. April 2019 bestimmen 147 Wahlberechtigte seine Nachfolge .

Leopold Winter (60) stellt sich nicht mehr zur Wahl. SN/robert ratzer
Leopold Winter (60) stellt sich nicht mehr zur Wahl.

Der Landesfeuerwehrverband bekommt am 17. Juni 2019 einen neuen Kommandanten. Der bisherige Chef Leopold Winter will zur Wahl am 29. April nicht mehr antreten.

"Ich habe vor zwei Wochen die Feuerwehren darüber informiert", sagt Winter. Er führt für seinen bevorstehenden Abgang nach knapp zehn Jahren an der Spitze der Salzburger Feuerwehr "persönliche Gründe" und den Umstand an, dass er altersbedingt keine volle Funktionsperiode von fünf Jahren im Amt bleiben könnte.

Wer seine Nachfolge antritt, ist für den 60-Jährigen "Kaffeesudleserei". Dem Vernehmen nach gilt der Tennengauer Bezirkskommandant Günter Trinker, der hauptberuflich beim Landesfeuerwehrverband angestellt ist, als aussichtsreicher Kandidat. Auf SN-Anfrage bestätigt er, Interesse am Posten zu haben und sich den 147 Delegierten zur Wahl stellen zu wollen.

Salzburger Landesfeuwehrkommandanten

1881-1925 Julius Haagn
1925-1931 Anton Gaßner
1931-1938 Franz Zauner
1938-1945 Karl Lorenz
1945-1945 Leopold Dachs
1945-1953 Oswald Prack
1953-1971 Johann Stelzinger
1972-1978 Josef Somvi
1978-1996 Harald Ribitsch
1996-2009 Anton Brandauer
ab Juni 2009 Leopold Winter

(Quelle: Salzburgwiki)

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/leopold-winter-salzburgs-feuerwehrchef-tritt-2019-ab-61891786

Kommentare

Schlagzeilen