Chronik

Liebesbetrug im Internet: Pongauerin überwies Unbekanntem 30.000 Euro

Der Unbekannte hatte der 48-Jährigen auf perfide Weise seine Zuneigung zu ihr vorgetäuscht und der Frau unter verschiedenen Vorwänden immer wieder Geld herausgelockt.

Fälle von dreistem Liebesbetrug im Internet sind keine Seltenheit. SN/fotolia/köpenicker
Fälle von dreistem Liebesbetrug im Internet sind keine Seltenheit.

Laut Polizeibericht gaukelte der Mann über das Internet eine Beziehung zu der Pongauerin und seine Verliebtheit in sie vor. Der Unbekannte lockte der 48-Jährigen fortlaufend Überweisungen unter verschiedenen Vorwänden heraus. So täuschte er ihr laut Polizei vor, unter anderem Geld für eine Operation der Tochter eines Freundes oder auch zur Übernahme von Paketgebühren zu benötigen. In Summe überwies die 48-Jährige seit März dieses Jahres rund 30.000 Euro.

Aufgerufen am 25.01.2022 um 02:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/liebesbetrug-im-internet-pongauerin-ueberwies-unbekanntem-30-000-euro-78123934

Corona hemmt auch den Golfschwung

Corona hemmt auch den Golfschwung

Was macht ein Pongauer Golfprofi im tief verschneiten Ennstal? Er packt seine Sachen und fliegt in sonnigere Gefilde Südeuropas. In wenigen Tagen besteigt Hans Peter Bacher, Jahrgang 1986 und seit seinem 24. …

Kommentare

Schlagzeilen