Chronik

Luftbild Salzburgs entwickelt sich zur Touristenattraktion

Die begehbare digitale Stadtkarte im Schloss Mirabell ist derart beliebt, dass sie nun dauerhaft in der Wolf-Dietrich-Halle bleiben wird.

Mit gesenkten Köpfen betritt Familie Remmling aus München die Wolf-Dietrich-Halle im Schloss Mirabell, die den Schlosshof mit dem Mirabellgarten verbindet. Die geneigten Häupter sind keineswegs als Ausdruck der Ehrerbietung an den fürsterzbischöflichen Namensgeber der Halle zu deuten. In den Bann zieht die deutschen Gäste vielmehr das 65 Quadratmeter große Orthofoto im Maßstab 1:1000, das den gesamten Marmorboden bedeckt und die Stadt Salzburg aus der Vogelperspektive zeigt.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 25.06.2018 um 05:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/luftbild-salzburgs-entwickelt-sich-zur-touristenattraktion-569173