Chronik

Lungau: 19-Jähriger soll zu Unrecht Spendengelder kassiert haben

Der Mann steht im Verdacht, 107 Abbuchungsaufträge gefälscht zu haben.

Symbolbild. SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der italienische Staatsbürger arbeitete laut Polizei im Sommer 2018 bei einer österreichischen Organisation. Dort erhielt er für Vertragsabschlüsse Provisionen. 107 Spendenabbuchungsaufträge soll er manipuliert haben, in dem er pendenbeträge, Abbuchungsturnus, Adressen und Unterschriften gefälscht hat. Ein Lungauer zeigte den Fall wegen der für ihn nicht nachvollziehbaren Abbuchungen an. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Laut Polizei ist der 19-Jährige geständig. Er wurde auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die zu Unrecht abgebuchten Spenden werden von der Organisation an die Geschädigten zurücküberwiesen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.09.2019 um 04:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lungau-19-jaehriger-soll-zu-unrecht-spendengelder-kassiert-haben-63810922

Neuer Direktor will Schule weiter öffnen

Neuer Direktor will Schule weiter öffnen

Mathias Gappmaier übernimmt mit diesem Schuljahr die Leitung der LFS Tamsweg von Peter Rotschopf und hat schon viele Pläne für die Weiterentwicklung des Standortes.

Schlagzeilen