Chronik

Lungau: Gefährlicher Löscheinsatz - Raststätte war nach Lkw-Brand gesperrt

Ein mit Werkstatt-Abfallartikeln beladener Lkw geriet auf dem Parkplatz der Autobahnraststation "Autogrill Lanschütz" in St. Michael in Brand. Für die Feuerwehr war es zunächst ein heikler Einsatz.

Während der Fahrt zwischen dem Katschberg- und Tauerntunnel brach am Montag gegen 12.10 Uhr in einem slowenischen Sattelschlepper, der Gefahrgut geladen hatte, Feuer aus. Der Sattelschlepper war auf dem Weg nach Hamburg. Der Lenker gab laut Polizeibericht an, dass er bei Parkplatz Lanschütz eine Pause machen wollte. Dabei bemerkte er, dass die Ladung (Ölfilter, Schlacken, Plastik) stark zu rauchen begann. Dieses Werkstatt-Abfallmaterial sollte in Hamburg entsorgt werden.

Raststation aus Sicherheitsgründen evakuiert

Die alarmierte Feuerwehr St. Michael traf sofort ein. Auch das Gefahrgutfahrzeug Lungau wurde beigezogen. Der Lkw wurde mit Schaum eingedeckt. Schließlich wurde eine Entsorgungsfirma verständigt, die mit Hilfe eines Autokran Schicht für Schicht der Ladung abtrug. Zwischendurch wurde Sand eingesetzt, um die Ladung endgültig löschen zu können. Aus Sicherheitsgründen musste die Raststation evakuiert werden. Über die Verkehrsleitzentrale wurden Radiodurchsagen veranlasst, damit Anrainer ihre Fenster geschlossen halten.

Der Eigentümer der Spedition kam aus Slowenien, um Unklarheiten mit den Frachtpapieren abzuklären. Zielort der Fahrt wäre Hamburg gewesen. "Glücklicherweise hat der Fahrer noch vor dem Tauerntunnel bemerkt, dass das Fahrzeug brennt. Ansonsten hätte es zur Katastrophe kommen können", sagt Johannes Pfeifenberger, Bezirksfeuerwehrkommandant des Lungaus.

Der brennende Gefahrguttransport auf einer Raststätte im Lungau.  SN/ff st. michael
Der brennende Gefahrguttransport auf einer Raststätte im Lungau.

Insgesamt waren acht Feuerwehrfahrzeuge mit 33 Personen vor Ort. Zusätzlich wurde der Gefahrgutzug mit zehn Mann angefordert. Der Katastrophenreferent der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg wurde ebenso wie der zuständige Landeschemiker verständigt.


Quelle: SN

Aufgerufen am 20.01.2020 um 08:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lungau-gefaehrlicher-loescheinsatz-raststaette-war-nach-lkw-brand-gesperrt-80429626

Feuerwehr Tamsweg musste Pferd aus Notlage bergen

Feuerwehr Tamsweg musste Pferd aus Notlage bergen

"Pferd in Notlage": Die Feuerwehr Tamsweg musste Donnerstagmittag nach einer nicht alltäglichen Alarmierung mit 20 Einsatzkräften in den Ortsteil Haiden ausrücken. Eine trächtige Stute war in der …

Schöne Heimat

Kontrast zwischen Luv- und Leeseite

Von Lois Eßl
14. Jänner 2020
Blick ins Ochsenkar und Ochsenriegel;

Kommentare

Schlagzeilen