Chronik

Lungauer Straßenarbeiter retten Insekten

Im Lungau erforschen Bauhofmitarbeiter Heuschrecken und Käfer. Oft müssen sie den Bürgern erklären, warum sie "nicht sauber mähen".

Das Insektensterben ist weltweit eines der größten Probleme im Naturschutz. Selbst der Lungau ist hier keine Insel der Seligen mehr. Um die biologische Vielfalt und die Nahrungsketten in der Tierwelt zu erhalten, sensibilisiert der Biosphärenpark Gemeinden und Bevölkerung.

Mitarbeiter von Gemeindebauhöfen und der Bürgermeister von St. Andrä, Heinrich Perner, nahmen vor Kurzem an Insektencheck-Seminaren teil. Je einen Tag erforschten die Teilnehmer das Leben der Insekten in St. Michael und in Tamsweg. Das Wichtigste: Im Vergleich zu anderen Bundesländern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2021 um 09:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lungauer-strassenarbeiter-retten-insekten-89784706