Chronik

Lungötz: Der Taktstock bleibt in der Familie

Während anderorts Kapellen händeringend um musikalische Leiter bemühen, gab es bei der Trachtenmusikkapelle Lungötz die denkbar einfachste Lösung - der Taktstock konnte in der Familie weitergereicht werden.

Die Trachtenmusikkapelle (TMK) Lungötz hat eine neue Dirigentin bekommen. Schon beim Frühjahrskonzert im heurigen April hatte Anna Salatovic-Quehenberger bei einigen Stücken die Musiker der TMK Lungötz dirigiert, im Oktober wurde sie für die Absolvierung der Kapellmeisterprüfung vom Land geehrt. Bei der Jahreshauptversammlung vergangene Woche wurde die 25-Jährige nun einstimmig zur neuen Kapellmeisterin gewählt. Salatovic-Quehenberger ist seit 2004 Mitglied der Kapelle und seit 2012 auch als Schriftführerin und Jugendreferentin tätig.

Wechsel nach mehr als 30 Jahren

Die hauptberufliche Volksschullehrerin und Mutter einer einjährigen Tochter folgt damit ihrem Vater Christian Quehenberger nach. Der 54-Jährige hatte seit 1987 (mit einer zweijährigen Unterbrechung) die musikalische Leitung über gehabt, seit 2012 ist er zudem Obmann der TMK. Er bleibt der Kapelle als Obmann, Schlagzeuger und "Ersatz-Dirigent" erhalten.

"Wie man bei vielen anderen Kapellen sieht, ist es nicht selbstverständlich, junge Menschen für dieses zeitintensive und herausfordernde Amt zu gewinnen", freute man sich bei der TMK Lungötz und schickte auch "einen herzlichen Dank an Christian Quehenberger für die jahrzehntelange Arbeit am Dirigentenpult".

Aufgerufen am 05.08.2020 um 07:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/lungoetz-der-taktstock-bleibt-in-der-familie-80135107

Kommentare

Schlagzeilen