Chronik

Maria Alm: Verletzter Betrunkener verursachte nach Faschingsumzug mehrere Unfälle

Zu einer wüsten Auseinandersetzung ist es am späten Sonntagabend bei einer Faschingsveranstaltung in Maria Alm gekommen. Einer der Streithähne ging dabei kurzfristig k.o. - und musste danach seinen Führerschein abgeben.

Ein Alkotest verlief positiv. SN/APA (Symbolbild)/HANS KLAUS TECH
Ein Alkotest verlief positiv.

Ein betrunkener Teilnehmer eines Faschingsumzugs in Maria Alm im Pinzgau hat am Sonntagabend beim Ausparken mehrere abgestellte Autos gerammt. Zeugen hinderten ihn schließlich an der Weiterfahrt und übergaben ihn der Polizei, die den 51-Jährigen zum Alkotest aufforderte. Dieser ergab einen Wert von knapp 1,8 Promille. Der Ungar musste seinen Führerschein abgeben, so die Polizei.

Vorausgegangen war den Unfällen ein Zwischenfall beim Umzug: Der Ungar war gegen 21 Uhr mit einem bisher unbekannten Einheimischen in Streit geraten. Dabei versetzte der Einheimische dem 51-Jährigen einen Stoß, sodass dieser vom rund 1,2 Meter hohen Faschingswagen stürzte und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug. Der Ungar verlor dabei kurz das Bewusstsein. Als ihm herbeigerufene Rot-Kreuz-Sanitäter helfen wollten, verweigerte er die Behandlung und begab sich zu seinem Auto, mit dem er dann die Unfälle verursachte. Der Mann wurde nach der Führerscheinabnahme in das Tauernklinikum Zell am See eingeliefert.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 02:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/maria-alm-verletzter-betrunkener-verursachte-nach-faschingsumzug-mehrere-unfaelle-83912371

Schlagzeilen