Chronik

Mautbefreiung auf der A10 zwischen Golling und Stegenwald

Während der Sanierungsarbeiten der Salzachtalstraße beim Pass Lueg wird die Vignettenpflicht ausgesetzt.

Die Sanierungsarbeiten der B159 beim Pass Lueg nach einer Rutschung sind bereits im vollen Gange. SN/land salzburg/kurt holztrattner
Die Sanierungsarbeiten der B159 beim Pass Lueg nach einer Rutschung sind bereits im vollen Gange.

Auch ohne Vignette darf aktuell die A10 zwischen den Anschlussstellen Golling und Pass Lueg befahren werden. Da am Mittwochnachmittag ein Teil der Fahrbahn der B159 in der Nähe der ÖBB-Brückenbaustelle beim Pass Lueg abgerutscht ist, bleibt die Salzachtalstraße zwischen Pass Lueg und Stegenwald wegen der nötigen Instandsetzungsarbeiten voraussichtlich rund vier Wochen lang gesperrt. Solange die Umleitung der B159 über die A10 erfolgt (jedenfalls bis 27. April), entfällt für diese Strecke die Vignettenpflicht.

Erste Maßnahmen und Ursachenforschung

Als Sofortmaßnahme ist bereits am Donnerstag mit den Arbeiten zur Sicherung der Straße mittels Spritzbeton und Felsankern begonnen worden, damit sich die Rutschung im Straßenbereich nicht fortsetzten kann. In der Zwischenzeit geht der Landesgeologische Dienst durch Bohrungen und Solaufnahmen der Salzach der Ursache für die Rutschung nach. "Dabei werden unter anderem die Bewegungen des Untergrunds vermessen und beobachtet, um die Sanierungsmaßnahmen zielgerichtet planen und umsetzten zu können", erläutert Gerald Valentin vom Landesgeologischen Dienst.

Quelle: SN

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mautbefreiung-auf-der-a10-zwischen-golling-und-stegenwald-86364670

Kommentare

Schlagzeilen