Chronik

Megaprozess findet im Kolpinghaus statt

Das Großverfahren um Drogenhandel ist auf 22 Prozesstage angesetzt. Im Salzburger Kolpinghaus begann 2002 auch der Kaprun-Prozess.

Bei diesem Großverfahren wird - bedingt durch die wegen der Corona-Krise nötigen Abstände - auch ein besonders großer Saal benötigt.  SN/bilderbox
Bei diesem Großverfahren wird - bedingt durch die wegen der Corona-Krise nötigen Abstände - auch ein besonders großer Saal benötigt.

Um den derzeit größten anhängigen Geschworenenprozess Österreichs in Zeiten der Coronakrise möglichst sicher durchführen zu können, entschied sich die Salzburger Justiz zu einem außergewöhnlichen Schritt: Das Salzburger Verfahren gegen 15 Angeklagte wegen kiloweisen Suchtgifthandels in großem Stil findet nicht im Schwurgerichtssaal des Landesgerichts statt, sondern im großen Saal des Kolpinghauses in Salzburg-Itzling. Gerichtssprecher Peter Egger: "Ab 13. Mai bis voraussichtlich 25. Juni wird im Kolpinghaus verhandelt. 22 Prozesstage sind angesetzt. Unter anderem sitzen neben den Angeklagten auch elf Verteidiger und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/megaprozess-findet-im-kolpinghaus-statt-86598679