Chronik

Mehr als 1000 Kubikmeter Müll in Salzburg eingesammelt

Anlässlich des jährlichen Osterputzes der "Müllbusters" gab es 250 Hinweise auf Müllsünden aus der Bevölkerung.

Auch Einkaufswagerl mussten die Mitarbeiter der Stadt einsammeln.  SN/stadt salzburg/knoll
Auch Einkaufswagerl mussten die Mitarbeiter der Stadt einsammeln.

1232 Kubikmeter Müll und 1700 Kubikmeter Splitt sammelten die Müllbusters beim heurigen Osterputz ein. Rund 200 Reinigungsprofis der Stadt waren mit 100 Fahrzeugen 398 mal im Einsatz. Es gingen 250 Hinweise auf Müllsünden aus der Bevölkerung bei der Stadtverwaltung ein. Rund 50 Prozent der Tipps kamen über die App "Salzburg:Direkt" sowie die Web-App. Die zuständigen Mitarbeiter nehmen auch nach der Aktionswoche alle Hinweise auf und arbeiten sie ab.

"Die großen Katastrophen im Naturschutzgebiet gab es heuer nicht, doch mussten wir jede Menge Sperrmüll entfernen. An der Robinigstraße waren wir bereits vier mal im Einsatz, um Restmüll zu entfernen", informiert Jürgen Berner vom Amt für öffentliche Ordnung.

Nicht nur mit Hinweisen halfen die Salzburger den Müllbusters. Unterstützt wurden sie dieses Jahr von 23 Mädchen und Burschen der Praxisvolksschule der Pädagogischen Akademie Salzburg, Schülern des Herz-Jesu-Gymnasiums und der Neuen Mittelschule Schlossstraße.

Die Mitarbeiter der Straßenreinigung reinigten 600 Straßenkilometer, das Gartenamt sorgte für frühlingsfitte Spielplätze, das Abfallservice reinigte verstärkt die Containersammelplätze. Mitarbeiter des städtischen Rad-Teams markierten 148 Schrotträder rund um den Bahnhof mit Banderolen und werden die Räder in den nächsten Wochen abholen. Insgesamt acht Dienststellen der Stadt arbeiteten beim Osterputz 2019 übergreifend zusammen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mehr-als-1000-kubikmeter-muell-in-salzburg-eingesammelt-68689747

Covid-Aufruf der Behörden

Personen, die sich zu folgenden Zeiten an den angegebenen Orten befunden haben, werden ersucht, ihren Gesundheitszustand zu beobachten: Dienstag, 20. Oktober bis Freitag, 23. Oktober, Gaststätte "kenn i di", …

Kommentare

Schlagzeilen