Mein Jahr mit Corona

Dirigentin Elisabeth Fuchs: "Ich kaufte mir ein Autokino, andere ein Auto"

Im Oktober hatte sie sich bei einem ihrer Musiker mit Corona angesteckt. Dennoch kann Elisabeth Fuchs auch 2020 etwas Positives abgewinnen.

Elisabeth Fuchs begab sich freiwillig in Quarantäne. Zwei Tage später bekam sie Symptome. SN/erika mayer
Elisabeth Fuchs begab sich freiwillig in Quarantäne. Zwei Tage später bekam sie Symptome.

Elisabeth Fuchs brachte 2020 das Autokino nach Salzburg. Im Interview verrät sie, warum das Projekt für sie trotz hoher Verluste ein Erfolg war, wie ihre Infektion mit dem Virus ihre Sicht auf die Pandemie verändert hat und welche Eigenschaft sie zu einer guten Politikerin machen würde.

Für viele Kulturbetriebe war 2020 der Bildschirm die Bühne. Haben Sie gelernt, ein Konzert online zu dirigieren? Elisabeth Fuchs: Nein, noch nicht. Dirigieren lebt von der Energie, die zwischen mir und meinem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2021 um 07:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mein-jahr-mit-corona-dirigentin-elisabeth-fuchs-ich-kaufte-mir-ein-autokino-andere-ein-auto-97888267