Chronik

"Mensch ärgere dich nicht" und Co: Wie Familien gegen die Krise daheim anspielen

Gesellschaftsspiele erleben in Zeiten der Corona-Krise ein unerwartetes Comeback. Ein Salzburger Ehepaar liefert sie bis vor die Haustüre. Ein Spielforscher hat Tipps parat.

Die Schulen sind geschlossen, Freizeitaktivitäten außer Haus fallen flach und Freunde kann man derzeit nicht von Angesicht zu Angesicht treffen. Viele Familien haben plötzlich ein kostbares Gut zur Verfügung - Zeit im Überfluss.

"Wir schätzen es, die Tage gemeinsam zu Hause zu verbringen", sagt Ulli Galvan aus Elsbethen. "Man hat nicht das Gefühl, etwas zu versäumen." Die Pädagogin betreut ihre Schüler von daheim aus, und auch ihre drei Kinder machen die Hausübung online oder erledigen Arbeitsaufträge aus der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 01:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mensch-aergere-dich-nicht-und-co-wie-familien-gegen-die-krise-daheim-anspielen-84998053