Chronik

Michi Kirchgasser erreichte das Semifinale

Die Ex-Ski-Queen Michi Kirchgasser beginnt ganz andere Seiten von sich zu entdecken.

Michi Kirchgasser und Tanzpartner Vadim Garbuzov tanzten mit einem „Jive“ ins Semifinale.   SN/sw/orf
Michi Kirchgasser und Tanzpartner Vadim Garbuzov tanzten mit einem „Jive“ ins Semifinale.  

Ob im bauchfreien Harley-Quinn-Kostüm oder im eleganten Abendkleid: Die aus Filzmoos stammende Michi Kirchgasser überraschte in den vergangenen Wochen regelmäßig ihr Publikum in der ORF-Show "Dancing Stars".

Vergangenen Freitag tanzte Kirchgasser mit ihrem Tanzpartner Vadim Garbuzov einen "Jive" zu "I'll Be There for You" und einen langsamen Walzer zu "Over the Rainbow". Die Ex-Skiläuferin beeindruckte einmal mehr mit großartigen tänzerischen Leistungen. Kirchgasser präsentierte mit Unterstützung von Garbuzov stimmige Choreografien und zeigte "ihre neue, sexy und feenhafte Seite", so die begeisterte Jury. Sie ist für viele die große Überraschung bei der aktuellen Staffel von "Dancing Stars", denn die dreifache Skiweltmeisterin beweist als Tänzerin an der Seite von Vadim Garbuzov nicht nur viel "Zehenspitzengefühl". Spätestens seit ihrer Rumba-Einlage im kurzen Rock gilt Kirchgasser auch noch als Sexbombe.

In einer Sendung kämpfte sie mit den Tränen: Kirchgasser war während der anstrengenden und trainingsintensiven Wochen in Wien von Heimweh geplagt.

Im Semifinale am kommenden Freitag steht ihr eine ganz besondere Challenge bevor: Sie muss sich - neben einem Solotanz - auch im Streetdance beweisen. Dieses Genre umfasst Tänze wie Breakdance oder Hip-Hop, die abseits der Tanzschulen auf den Straßen und in Clubs durch Improvisation entstanden sind. Kirchgasser hofft auf zahlreiche Anrufe und auf Unterstützung durchs Publikum, um den Einzug ins Finale zu schaffen. 

Aufgerufen am 27.11.2020 um 04:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/michi-kirchgasser-erreichte-das-semifinale-95877769

Kunstwerke voller Harmonie

Kunstwerke voller Harmonie

Mit seinen "Edler Harmonikas" setzt Gerhard Grübl Maßstäbe in Sachen Qualität. Eines seiner edlen Unikate ist derzeit unterwegs in die USA.

Kommentare

Schlagzeilen