Chronik

Mit 166 km/h durch den Lieferinger Tunnel - Polizei stoppt jungen Raser

Mehr als doppelt so schnell als erlaubt ist am späten Dienstagabend ein 21-jähriger Mann mit seinem Auto durch den Lieferinger Tunnel gerast - mit der Polizei im Schlepptau.

Lieferinger Tunnel. SN/robert ratzer
Lieferinger Tunnel.

Schon sein erstes Delikt hätte ihm Ärger genug eingehandelt. Denn der junge Probeführerscheinbesitzer war mit seinem Auto auf der Westautobahn vor dem Lieferinger Tunnel (Fahrtrichtung Deutschland) bereits mit 141 km/h unterwegs. In diesem Bereich ist nur Tempo 80 erlaubt.

Im Tunnel selbst drückte der 21-Jährige dann noch einmal auf das Gaspedal. Diesmal zeigte das Messgerät der Polizei bei der Tunnelausfahrt eine Geschwindigkeit von 166 km/h an. Auch dort gilt Tempo 80. Die Zivilstreife kassierte nun den Raser und zeigt ihn an. Er muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren und einer Nachschulung rechnen - sowie mit einer dicken Geldstrafe.

Und dasselbe lässt sich über einen 22-jährigen Flachgauer sagen. Er war in derselben Nacht mit seinem Auto auf der Köstendorfer Landesstraße mit 166 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs, kurz vorher hatte er eine Tempo-80-Zone mit 120 km/h hinter sich gebracht. Auch er muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren und einer Nachschulung rechnen.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 11:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-166-km-h-durch-den-lieferinger-tunnel-polizei-stoppt-jungen-raser-120850027

Kommentare

Schlagzeilen