Chronik

Mit Anzünden von Asylheim gedroht: Syrer vor Gericht

Wegen schwerer Nötigung und gefährlicher Drohung muss sich ein 26-jähriger Syrer christlicher Konfession am 12. September vor dem Landesgericht verantworten.

Mit Anzünden von Asylheim gedroht: Syrer vor Gericht SN/ratzer
Symbolbild.

Laut Strafantrag von Staatsanwältin Karin Sperling soll der Asylbewerber im Juli dieses Jahres in einem Asylwohnheim im Pinzgau zuerst zwei Afghanen angeherrscht haben, er werde sie töten, wenn sie das Heim nicht verlassen würden. Dann soll er einem Mitarbeiter der Heimleitung damit gedroht haben, das Haus anzuzünden, falls er gehen müsse. Der Syrer (Verteidiger: Michael Hofer) ist christlicher Konfession. Hinter den inkriminierten Taten steht offenbar ein national-religiöses Motiv: Die mutmaßlich genötigten Afghanen sind muslimischen Glaubens.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.11.2018 um 12:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-anzuenden-von-asylheim-gedroht-syrer-vor-gericht-1113790

Schlagzeilen