Chronik

Mit dem Motorrad entlang des Meeres, in dem Kokain treibt

Bei starkem Seegang schwankte das Motorrad von Joe und Renate Pichler im Boot - anders konnten die Salzburger den Grenzfluss zwischen Nicaragua und Honduras aber nicht überqueren.

Nur mit einem Kanu lässt sich der Grenzfluss zwischen Nicaragua und Honduras überqueren. In Puerto Lempira endet die Straße. Die einzige Chance weiterzukommen ist, bei Ebbe auf dem Strand zu fahren.

Zunächst müssen wir die Lagune von Lempira überqueren - bereits das gestaltet sich überaus schwierig. Bei starkem Seegang wird unsere KTM in das schwankende Boot verladen und wir starten eine rasante Fahrt. Ein Sprung über eine Welle hat fatale Folgen: Ein Brett unter dem Motorrad bricht und zerstört dabei den Bremsflüssigkeitsbehälter. Das zwingt uns zum Umkehren. Wir müssen den kaputten Behälter in Puerto Lempira reparieren lassen und es am nächsten Morgen wieder versuchen.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 02:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-dem-motorrad-entlang-des-meeres-in-dem-kokain-treibt-486178