Chronik

Mit Gleitschirm abgestürzt: 36-Jähriger tödlich verletzt

Ein 36-Jähriger stürzte Montagnachmittag am Gaisberg mit seinem Gleitschirm ab. Der Mann prallte in der Nähe des Rundwanderwegs in eine Felswand.

Ein 36-Jähriger stürzte Montagnachmittag am Gaisberg mit seinem Gleitschirm ab. SN/killer
Ein 36-Jähriger stürzte Montagnachmittag am Gaisberg mit seinem Gleitschirm ab.

Zu einem tödlichen Paragleiterunfall ist es am Montag am Gaisberg gekommen. Der Flugsportler aus Österreich stürzte aus noch unbekannter Ursache ab und blieb am Fuße einer Felswand in einem Klettergarten liegen. Der Verunglückte wurde von Bergrettern geborgen und mithilfe einer Notärztin erstversorgt. Er erlag wenig später seinen Verletzungen.

Ersten Informationen zufolge dürfte es sich bei dem Verunglückten um einen 36-jährigen Österreicher handeln. Er war von der Gaisbergspitze aus gestartet. Ein Dachdecker aus dem Stadtteil Aigen hat den Absturz zu Mittag beobachtet und die Einsatzkräfte alarmiert.

Da eine Taubergung vom Rettungshubschrauber aus nicht möglich war, wurde der Verunglückte von Bergrettern der Ortsstelle Salzburg in einer Universaltrage zum Rundwanderweg getragen und von dort mit einem Bus der Bergrettung zum Hubschrauber gebracht, der auf der Zistelalm gelandet war. Die eingeleitete Reanimierung des Paragleiterpiloten verlief letztlich ohne Erfolg.

Die Unfallursache muss noch ermittelt werden. Im Einsatz waren zehn Bergretter, das Notarztteam des Rettungshubschraubers sowie Polizisten und Höhenretter der Feuerwehr

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-gleitschirm-abgestuerzt-36-jaehriger-toedlich-verletzt-17070121

Nur in Salzburg wird die Gratis-Zahnspange gestoppt

Nur in Salzburg wird die Gratis-Zahnspange gestoppt

Ende Juni hatten die Salzburger Kieferorthopäden die Vereinbarung mit der Salzburger GKK gekündigt. Jetzt endet die Kündigungsfrist. Eine neue Vereinbarung gibt es vorerst nicht. Andreas Huss, Obmann der …

57 Prozent der Kinder haben schlechte Zähne

57 Prozent der Kinder haben schlechte Zähne

Untersuchungen in Salzburger Volksschulen ergeben ein alarmierendes Bild: Mehr als die Hälfte der Kinder hat Karies. Der kleine Trost: Vor zehn Jahren war die Lage noch schlechter. 60 Zahnärzte untersuchten …

Schlagzeilen