Chronik

Mit mehr als zwei Promille gegen Obus geprallt

Ein abruptes Ende nahm die Ausfahrt einer 51-jährigen Salzburgerin am Montagabend. Sie prallte frontal gegen einen Obus.

Einen Alkomattest verweigerte die Frau. SN/robert ratzer
Einen Alkomattest verweigerte die Frau.

Das Auto war nicht für den Verkehr zugelassen und hatte keine Kennzeichentafeln montiert. Die 51-jährige Salzburgerin war mit diesem Fahrzeug am Abend des Stephanitags in der Eichstraße unterwegs, als sie frontal gegen einen Obus prallte.

Der Alkovortest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille, einen Alkomattest verweigerte die Frau. Die 51-Jährige besitzt keinen Führerschein und wird angezeigt.

Radfahrer übersehen

Die Polizisten mussten in der Nacht auf Dienstag allerdings noch zu anderen Unfällen mit Alkolenkern ausrücken. In Grödig ein Tennengauer einen Radfahrer nieder. Der 23-Jährige gab an, den Radler in der Dunkelheit nicht gesehen zu haben. Der 58-jährige Einheimische erlitt bei dem Unfall eine Verletzung am rechten Oberschenkel. Er wurde in das Unfallkrankenhaus eingeliefert. Er hatte knapp 1,4 Promille Alkohol im Blut. Die Polizei kassierte seinen Führerschein ein.

Mit dem Auto in der Taurach gelandet

Und in Mauterndorf landete am Dienstag gegen 3 Uhr Früh ein 24-Jähriger mit seinem Auto in der Taurach. Der Einheimische war mit dem Wagen zwischen Tweng und Mauterndorf von der Katschberg Bundesstraße (B99) abgekommen. Das Fahrzeug schlitterte etwa 80 Meter entlang der Böschung und kam dann im Flussbett zum Stillstand. Der unverletzte Lenker stieg aus und ging nach Hause. Dort verständigte er etwa eine Stunde später die Feuerwehr, um sein Auto bergen zu lassen. Die Polizei suchte den Lenker dann zuhause auf. Dort ergab ein Alkotest einen Wert von über 1,5 Promille. Auch ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 22.11.2018 um 12:42 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mit-mehr-als-zwei-promille-gegen-obus-geprallt-578311

Schlagzeilen