Chronik

Mittersills Bürgermeister: "2005 sind wir beim gleichen Wasserstand abgesoffen"

Trotz sehr großer Regenmengen gab es in Salzburg nur geringe Schäden. Schutzbauten um Hunderte Mill. Euro haben sich bewährt.

Innerhalb von 24 Stunden fielen in der Stadt Salzburg von Montag auf Dienstag 110 bis 120 Millimeter Regen. Das ist eine durchschnittliche Monatsmenge. "Im Pinzgau, Pongau und Tennengau waren es 40 bis 70 Millimeter, im Lungau 30 bis 60 Millimeter", sagt Christian Ortner von der ZAMG Salzburg.

Verschärfend kam die hohe Schneefallgrenze dazu. Sie lag am Montagabend bei 3000 Metern und sank erst in den Morgenstunden auf 2200 bis 2300 Meter. Das heißt, in den Bergen blieb kaum ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 12:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mittersills-buergermeister-2005-sind-wir-beim-gleichen-wasserstand-abgesoffen-91072147