Chronik

Möbelhaus XXLutz: 38 Millionen Euro für das Aushängeschild

Das Möbelhaus XXXLutz mit Möbelix wurde seit Jahresbeginn komplett um- und ausgebaut. Nun können Kunden auf 30.000 qm in die Möbelwelt eintauchen. Mömax eröffnet Ende des Jahres.

Zwei nagelneue Möbelriesen , der dritte folgt zu Jahresende.  SN/sw/kabö
Zwei nagelneue Möbelriesen , der dritte folgt zu Jahresende.

In Eugendorf haben sie gerne investiert. Das sagt Unternehmenssprecher Thomas Saliger. Der Plainfelder (52) hat selbst vor 25 Jahren bei XXXLutz in Eugendorf - in der Badezimmerabteilung - seinen Dienst begonnen. 254 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier im XXXLutz und Möbelix tätig.

Aufgrund von Corona verschiebt sich die Eröffnung des dritten Möbelhauses im Bunde - Mömax, mit 6500 qm Verkaufsfläche - bis zum Jahresende. "Dann arbeiten in unserem Flagship-Store 350 Mitarbeiter, davon 60 Lehrlinge", sagt Saliger.

Die XXXLutz-Gruppe ist weltweit die Nummer zwei (nach Ikea), österreichweit an der Spitze der Möbelbranche. In 13 europäischen Ländern, von Bulgarien über Schweden bis Tschechien, sind 46 XXXLutz-, 54 Möbelix- und 17 Mömax-Häuser zu finden.

Die offizielle Eröffnung ist am 5. November

Am Donnerstag, dem 5. November, ist die offizielle Eröffnung von XXXLutz und Möbelix in Eugendorf. Hier warten 150 Ausstellungsküchen, 85 -bäder, über 800 Sitzgarnituren, das neue "House of Boxspring" und vieles mehr auf Kundinnen und Kunden aus der Region.

Größter Umsatzbringer seien die Küchen. Gekocht wird im hauseigenen Restaurant mit über 300 Sitzplätzen zur Zeit coronabedingt nicht. "Das ist sehr traurig", sagt er. Das meint auch Erhard Ballwein, der die Möbelhäuser in Eugendorf leitet. Bis 2002 war er im Möbelhaus Schwaighofer in Straßwalchen tätig. Das "Urgestein im Salzburger Möbelhandel" ist auf den umgesetzten Umbau sowie auf seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Eugendorf sehr stolz. Die Mitbewerber im Flachgau sieht er als Ansporn. In den nächsten Tagen rechnet er mit einem Kundenansturm, "mit der 10-qm-Regelung aber kein Problem".

Aufgerufen am 04.12.2020 um 05:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/moebelhaus-xxlutz-38-millionen-euro-fuer-das-aushaengeschild-95256556

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Wolfgang Saliger war als Schulbua Engerl, später Krampus. Dann arbeitete er sich zum Nikolaus hinauf. Fast 50 Jahre tat er Kindern viel Gutes, besonders in Plainfeld.

Kommentare

Schlagzeilen