Chronik

Mordversuch mitten im Park: Auch Schuldspruch für Komplizen hält

Die Bluttat in Schallmoos hatte im Sommer 2018 für großes Aufsehen und eine Sicherheitsdiskussion gesorgt.  SN/fmt/wolfgang moser
Die Bluttat in Schallmoos hatte im Sommer 2018 für großes Aufsehen und eine Sicherheitsdiskussion gesorgt.

Eine Bluttat im Hans-Lechner-Park in Schallmoos am 14. August 2018 hatte für großes Aufsehen und eine Sicherheitsdiskussion in der Stadt Salzburg gesorgt: Ein 37-jähriger Serbe war mit drei Revolverschüssen in Bauch, Schulter und Unterschenkel niedergestreckt worden. Das Opfer überlebte dank ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 29.05.2020 um 04:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/mordversuch-mitten-im-park-auch-schuldspruch-fuer-komplizen-haelt-87910387