Chronik

Motorradfahrer musste nach Unfall in Hallein reanimiert werden

75-Jähriger kollidierte auf der Salzburgerstraße mit einem Pkw.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der schwer verletzte Motorradlenker per Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. SN/strasser
Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der schwer verletzte Motorradlenker per Rettungshubschrauber ins LKH Salzburg geflogen.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Samstagmittag in Hallein ereignet. Ein 25-jähriger Niederösterreicher stand mit seinem Pkw auf der Abbiegespur von Salzburg kommend in Fahrtrichtung Bad Dürrnberg. Auf der Gegenfahrbahn fuhr ein 75-Jähriger mit seinem Motorrad Richtung Salzburg. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Deutsche von seiner Spur ab und fuhr in die linke vordere Seite des stehenden Autos. Durch die Kollision stürzte der Deutsche schwer und war danach nicht mehr ansprechbar. Ein zufällig vorbeikommender Arzt fing umgehend mit der Reanimation des 75-jährigen Motorradfahrer an. Dieser konnte schließlich stabilisiert werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 6 in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/motorradfahrer-musste-nach-unfall-in-hallein-reanimiert-werden-88837285

Schlagzeilen