Chronik

Motorradlenker bei schweren Verkehrsunfällen verletzt

Im Pinzgau und im Pongau prallten überholende Biker gegen abbiegende Pkw.

In Salzburg sind am Samstag mehrere Motorradlenker bei Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt worden. Im Ortsgebiet von Neukirchen am Großvenediger (Pinzgau) wollte am Vormittag ein 46-jähriger Biker aus Ungarn das Auto eines deutschen Urlaubers (51) überholen, als der Pkw nach links abbog. Es kam zur Kollision, durch die Wucht des Anpralls stürzte der Motorradfahrer mit seiner Mitfahrerin.

Das Zweirad schlitterte auf einen Grünstreifen und prallte gegen einen Fahnenmasten. Dabei wurden der Lenker und seine Sozia vom Motorrad geschleudert und schwer verletzt. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach, der Mann ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Weiterer Unfall im Lammertal

Ein nahezu identer Unfall passierte wenige Stunden später im Lammertal bei St. Martin im Tennengebirge (Pongau). Eine 39-jährige Autolenkerin bog nach links in eine Zufahrt ein und kollidierte mit einem 29-jährigen Motorradfahrer. Der Mann war gerade dabei, das Fahrzeug zu überholen. Der Biker aus dem Tennengau wurde vom Motorrad geschleudert und verletzt. Er wurde vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach gebracht. Die Autolenkerin erlitt leichte Verletzungen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 11:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/motorradlenker-bei-schweren-verkehrsunfaellen-verletzt-1205575

Schlagzeilen