Chronik

Mühlbach: Vermisster Wanderer verbrachte Nacht am Hochkönig im Freien

Suchaktion musste in der Nacht abgebrochen werden. Mann konnte selbstständig absteigen.

 SN/gruber

Ein 26-jähriger Franzose, der am Abend des 31. Oktober im Hochköniggebiet im Pongau von einem Landsmann als vermisst gemeldet worden war, hat die Nacht im Freien unbeschadet überstanden. Der Mann konnte Montag früh selbstständig absteigen und wurde schließlich auf der B164 von einem Autofahrer mitgenommen, berichtete die Polizei Salzburg.

Die beiden Männer waren in den Morgenstunden gemeinsam in Richtung Matrashaus aufgestiegen, hatten sich dann jedoch auf Höhe der Torsäule getrennt und der 26-Jährige hatte den Aufstieg allein fortgesetzt. Als er jedoch am Abend nicht beim vereinbarten Treffpunkt, dem Birgkarhaus, ankam, verständigte sein 24-jähriger Landsmann die Rettungskräfte. Eine Suchaktion der Bergrettung und der Alpinen Einsatzgruppe mit Hubschraubereinsatz musste gegen 2.00 Uhr abgebrochen werden. In der Früh suchten die Einsatzkräfte erneut nach dem vermissten Wanderer. Gegen 8.00 Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden, da der Franzose den Abstieg allein geschafft hatte.

Aufgerufen am 27.01.2022 um 06:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/muehlbach-vermisster-wanderer-verbrachte-nacht-am-hochkoenig-im-freien-111778888

"Art on Snow": Frostige Kunst führt quer durch Europa

"Art on Snow": Frostige Kunst führt quer durch Europa

Für Skifahrer ist das Kaiserwetter der vergangenen Tage ein Genuss, bei Schneeschnitzern hält sich die Freude über die Sonnenstunden in Grenzen. "In der Mittagszeit braucht man gar nicht mit der Arbeit …

Schöne Heimat

Wagrainer Schneemann

Von oberhuber.bene SN Fotoblogger/in
27. Jänner 2022
Wagrainer Winterwahrzeichen erbaut von den Fußballern Wagrains

Schlagzeilen